Berühmtes Maskottchen des NDR: Walross Antje

Walross Antje ist unsterblich. Sie war als Maskottchen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) von 1978 bis zu ihrem Tod 2003 der unbestrittene Liebling aller Fernseh-Zuschauer. Antje war zwei Jahre alt und lebte in „Hagenbecks Tierpark“ als der NDR sie als Sympathieträger für den TV-Sender wählte. Damals hatte sie bestenfalls den Ansatz von kleinen Stoßzähnen. So zierte sie auch bis zum Jahre 2001 das Logo des NDR.

1976 hatte Claus Hagenbeck, der Direktor des Tierparks, das im Nordpolarmeer geborene Tier aus Moskau nach Hamburg bringen lassen. Da wog sie nur 62 Kilogramm und war noch recht zierlich, ausgewachsen brachte sie später 750 kg auf die Waage.

Wildlebendes Walross – © Gail Johnson – Fotolia.com

Im für Walrosse biblischen Alter von 27 Jahren (die durchschnittliche Lebenserwartung eines Walrosses beträgt etwa 20 Jahre) starb Antje in der Nacht zum 17. Juli 2003, nachdem sie bereits einige Tage lang nichts mehr gefressen hatte und ihr Becken nicht mehr verlassen konnte. Sie war damit eines der drei ältesten bekannten Walrosse der Welt.

Antje wurde dermoplastisch konserviert und ist seit Anfang September 2004 im Zoologischen Museum von Hamburg zu besichtigen. Eine Bronze-Plastik des Walrosses steht als wasserspeiende Brunnenfigur in Hamburg-Poppenbüttel, eine überlebensgroße Statue an einem Spielplatz hinter dem Bergedorfer Rathaus.

Und auch im Fernsehen lebt Antje weiter: sie ist der Star einer Kinderzeichentrickserie von Janosch, die seit September 2003 ausgestrahlt wird. Janosch soll Antje vor den ersten Entwürfen im Zoo besucht haben.

Weiterführende Links:
* Nachruf auf ein Walross
* Walross Antje feiert 25. Geburtstag

DVD-Tipp:
Janosch: Tiger, Bär und Antje – Von Panama zum Mond

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch bitte in Ihren sozialen Netzwerken – und folgen Sie mir auf meiner Facebookseite!

Über Martina Berg (425 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*