Tierische Irrtümer

Tierischer Irrtum: Pandabären haben 6 Finger

Im Gegensatz zu anderen Säugetieren scheint der Große Panda 6 statt 5 Finger an den Vordertatzen zu haben. Jedoch ist dieser wie ein Daumen abstehende zusätzliche Finger kein echter Finger.

Mutter Natur hat den Bären mit einem verlängerten Handwurzelknochen ausgestattet. Dieser ermöglicht ihm das Ergreifen von Bambusstängeln, seiner einzigen Nahrung.

Foto: © panthermedia.net – Sonja Bladt

Bambus hat einen sehr geringen Nährwert. Der Panda muß daher etwa 30 Kilogramm Bambuspflanzen am Tag fressen um zu überleben. Und ohne sein zusätzliches „Greifwerkzeug“ wäre er dazu kaum in der Lage. Übrigens verbringt ein Panda oft mehr als 14 Stunden täglich mit der Nahrungsaufnahme.

Leider sind die Lebensräume dieser putzigen, so träge erscheinenden Bären stark bedroht. Zwar werden die noch existierenden Vorkommen stark geschützt, doch trägt die recht geringe Fortpflanzungsrate nicht gerade dazu bei, die Bestände schnell wieder zu erhöhen.

Literaturempfehlungen:

Martina Berg

Martina Berg ist Chefin von Bogensport Deutschland. Sie schießt Blankbogen, ist DFBV-Trainerin und Autorin von Bogensport-Büchern. Als Fach-Händlerin kennt sie sich auch mit Compound- und Recurvebögen aus. Dies ist ihr Hobbyblog.

Die mobile Version verlassen