Tierischer Irrtum: Kleinkatzen sind klein

Gerade streift die Katze meiner Nachbarin durch den Vorgarten. Vergeblich versucht sie, die Spatzen an meinem Futterhäuschen zu erwischen. Die Spatzen haben Glück, denn es ist wirklich nur eine recht kleine Hauskatze und kein ausgewachsener Puma. Der würde ohne Probleme mit einem Satz auf das Futterhaus springen können. Trotz seiner Größe ist der Puma aber auch eine Kleinkatze – das Wörtchen „klein“ verleitet uns irrtümlich zu der Annahme, dass alle Kleinkatzen höchstens Hauskatzenformat haben.

Klein zwar im Namen, aber nicht immer in der Statur

Die Familie der Katzen, wissenschaftlich Felidae genannt, wird in Groß- und Kleinkatzen unterteilt. Die Bezeichnung Kleinkatze sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Puma (Puma concolor) als größter Vertreter dieser Gattung 150 Kilogramm wiegen und die stolze Länge von zwei Metern erreichen kann.

Er ist also größer als manche Großkatze wenn wir Löwen und Tiger bei diesem Vergleich außen vor lassen. Kleinste Vertreterin der Gattung Großkatze ist die Marmorkatze (Pardofelis marmorata), die nur etwas über einen halben Meter groß ist.

Puma - Foto: © Martina Berg

Puma – Foto: © Martina Berg

Kleinkatzen schnurren, Großkatzen brüllen

Die Stimme ist der Hauptunterschied zwischen Groß- und Kleinkatzen: danke eines stark ausgeprägten Zungenbeins können Großkatzen ziemlich laut brüllen. Jeder von uns hat sicherlich mit einem Schaudern das mächtige Brüllen eines Löwen oder eines Tigers schon einmal gehört – wenn auch nicht in freier Wildbahn so aber doch bestimmt im Zoo.

Noch kleiner Vertreter der Großkatzen: ein Mini-Löwe - Foto: © Martina Berg

Ein noch kleiner Vertreter der Großkatzen: Mini-Löwe – Foto: © Martina Berg

Kleinkatzen dagegen äußern sich eher wie unsere Hauskatzen: sie schnurren, miauen und fauchen. Ach ja, und sie kratzen! Denn obwohl Katzen schon seit einigen tausend Jahren bei und mit den Menschen leben, konnten wir Katzen bis heute nicht wirklich zähmen. Übrigens leben Katzen schon seit über fünf Millionen Jahren auf unserer Erde und sind damit älter als die Menschheit.

So ganz einig sind sich die Wissenschaftler nicht mit der Einteilung der Katzenfamilie. Die wissenschaftliche Nomenklatur bereitet ihnen noch Schwierigkeiten und die Einteilung in Klein- und Großkatzen wird ständig diskutiert und überdacht.

Gerade bei der oben bereits genannten Marmorkatze gibt es unterschiedliche Ansichten, die sich auch im Internet und der Fachliteratur zeigen: manchmal wird sie wie bei Wikipedia (noch) zu den Kleinkatzen gerechnet, andere Seiten odnenen sie bereits den Großkatzen zu.

Über Martina Berg (425 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*