Nachwuchs bei den Kirk-Dikdiks im Zoo Dresden

Das Kirk-Dikdik-Pärchen des Zoos Dresden, welches 2012 eine neu gestaltete Anlage zusammen mit Kronenkranichen und Schwarzenten am Wasser-Kanal des Zoos bezog, zieht seit dem 21. Juli das dritte Jungtier auf.

Das kleine Männchen kam nach einer Tragzeit von ca. 6 Monaten zur Welt und verbleibt die ersten Wochen ruhig an einem Ort und folgt seinen Eltern noch nicht. In der Zoologie nennt man diese Verhaltensweise, Ablegen. Der Nachwuchs, welcher dementsprechend Ablieger genannt wird, versteckt sich an einer geschützten Stelle.

Foto: © Zoo Dresden

Foto: © Zoo Dresden

Da er noch kaum Eigengeruch besitzt, sich zudem kaum bewegt und keine Geräusche macht, ist es für mögliche Fressfeinde so gut wie nicht auszumachen. Die Mutter sucht ihren Nachwuchs mittels Kontaktlaut auf und entfernt sich nach dem Säugen wieder von ihm. Ab etwa der 4. Lebenswoche ist der kleine Dikdik schon kräftig und ausdauernd genug, seinen Eltern zu folgen und selbst vor möglichen Feinden zu fliehen.



Kirk-Dikdiks sind eine der kleinsten Antilopenarten der Welt und erreichen eine Schulterhöhe von ca. 40 cm und ein Gewicht von 5,5 Kilogramm. Aufgrund ihrer Größe und zarten Statur werden sie auch Windspielantilope genannt. Dikdiks leben monogam mit einem Partner in festen Territorien.

Quelle: Presseinformation Zoo Dresden



Über Martina Berg (441 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*