Tierische Rekorde: extreme Echsen

Der Komodowaran oder auch Komododrache (Varanus komodoensis) ist die größte Echse der Erde. Er kommt nur auf einigen wenigen Inseln Indonesiens vor und kann bis zu 3,10 m lang und 166 kg schwer werden.

Komodowaran – Foto: © panthermedia.net Ulf Oberth

Der Biss eines Komodowarans ist in der Regel tödlich, da er neben einem Gift auch zahlreiche Krankheitserreger in die Bisswunde seiner Opfer einbringt. Tödliche Angriffe auf Menschen sind aber sehr selten – bis Ende 2009 gab es nur 3 nachweisliche Todesfälle, die auf einen Komodowaran-Angriff zurückzuführen waren.

Kugelfingergecko | Foto: Wikipedia – Stephane8888

Zwei winzige Kugelfingergeckos aus der Karibik teilen sich den Titel der kleinsten Echse: Sphaerodactylus parthenopion und Sphaerodactylus ariasae.

Sie werden nur etwa 1,7 cm lang (ohne Schwanz) und passen damit ohne Probleme auf eine 5-Cent-Münze. Ein ausgewachsenes Tier bringt es auf ein Gewicht von sage und schreibe 0,15 g.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch bitte in Ihren sozialen Netzwerken – und folgen Sie mir auf meiner Facebookseite!



Über Martina Berg (441 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

1 Kommentar zu Tierische Rekorde: extreme Echsen

  1. Ist schon erstaunlich, was die Natur alles an Tieren zu bieten hat. Wirklich unglaublich, diese Geckos im Miniaturformat 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*