Die größten Raubkatzen unserer schönen Erde

Der Sibirische Tiger (Panthera tigris altaica), auch Amurtiger oder mandschurischer Tiger genannt, ist das größte Mitglied der Katzenfamilie (Felidae). Adulte Männchen erreichen durchschnittlich eine Länge von 3,15 m (gemessen von der Nasen- bis zur Schwanzspitze). Ihre Schulterhöhe beträgt von 99 bis 107 cm und ihr Gewicht rund 265 kg.




Ein echter „Brocken“ wurde 1950 in den Bergen von Sikhote Alin (Rußland) erlegt: das Männchen brachte sagenhafte 384 kg auf die Waage. Die Art ist stark gefährdet. Der derzeitige wildlebende Bestand beträgt weniger als 500 Tiere, die im Osten Russlands und angrenzenden Gebieten Nordkoreas und Chinas leben.

Amurtiger | Foto: © Martina Berg

Amurtiger | Foto: © Martina Berg

Im US-amerikanischen Museum für Naturgeschichte (Smithonion Institution) in Washington, D.C. gibt es einen präparierten Bengal- oder Königstiger (Panthera tigris tigris), der 3,22 m lang und 388,7 kg schwer war. Geschossen wurde dieses imposante Tier von einem Amerikaner in Uttar Pradesh (Indien) im November 1967.




Ein ausgewachsener afrikanischer Löwe (Panthera leo) erreicht eine Gesamtlänge von 2,70 m, eine Schulterhöhe von 91 bis 97 cm und ein Gewicht von 181 bis 185 kg. Das bisher schwerste bekannte Exemplar wog 313 kg und wurde bereits 1936 am Stadrand von Hectorsruit (Südafrika) erlegt.

Löwen-Männchen | Foto: © Martina Berg

Löwen-Männchen | Foto: © Martina Berg




Über Martina Berg (433 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*