Tierisches Wissen

Kuriose Tatsachen aus der Tierwelt – eine kleine Sammlung

Heute gibt es einmal eine kleine Sammlung bemerkenswerter und kurioser Fakten aus dem Tierreich in Kurzform und bunt gemischt durch nahezu alle Arten:

Heringe (Clupeidae) pupsen sich die neuesten Neuigkeiten zu (nachweislich sowohl die atlantische als auch die pazifische Variante dieser Fischart). Ein Pups kann dabei bis zu 7,5 Sekunden dauern. Zum Glück können wir Menschen unter Wasser ja nicht sonderlich gut riechen…

Die einzigen Tiere, die auch rückwärts fliegen können, sind Hummeln (Bombus).

Die allermeisten Schafe (Ovis) trinken fast nie aus fließenden Gewässern. Sie bevorzugen Tränken, Teiche, Seen und Pfützen.

Schafherde – Foto: © Martina Berg (www.bogensportdeutschland.de)

Fledermäuse (Microchiroptera) biegen nach dem Verlassen ihrer als Schlafplatz dienenden Höhle immer nach links ab. Warum das so ist, haben die Naturforscher bis heute noch nicht herausgefunden.

In den Bergen des US-Bundesstaates Montana leben Bergziegen, die während eines Kampfes manchmal so heftig mit den Köpfen zusammenstossen, dass ihnen die Hufe abfallen (das ist wirklich kein Witz!).

Austern (Ostreidae) können auf Bäume klettern – jedenfalls eine Art, die in der Karibik beheimatet ist.

Giraffen (Giraffa) sind in der Lage, ihre eigenen Ohren mit ihrer extrem langen, grau-blauen Zunge zu reinigen. Dazu ist kein anderes Tier, das auf unserer Erde beheimatet ist, in der Lage.

Giraffe – Foto: © Martina Berg (www.bogensportdeutschland.de)

Delfine oder Delphine (Delphinidae) schlafen immer mit einem offenen Auge. Dabei wechseln sie das Auge mehr oder minder regelmäßig.

Bananen sind eine Lieblingsspeise von Rentieren (Rangifer tarandus). Wie sind die denn bloß auf diesen Geschmack gekommen?

Schimpansen (Pan) stehen auf turbo-schnellen Sex – bei unseren nächsten Verwandten dauert in Quickie nur etwa 3 Sekunden.

Schimpanse – Foto: © Martina Berg (www.bogensportdeutschland.de)

Der faszinierende indonesische Mimic Octopus (Thaumoctopus mimicus) kann bis zu 15 unterschiedliche „Tarntrachten“ anderer Meeresbewohner annehmen. Dazu gehören die Flunder, Seeschlangen, Meerschnecken, Tintenfische, Schlangensterne, Riesenkraken, Muscheln, Rochen, Quallen, Seeanemonen und Krebse.

Buchtipps:

Martina Berg

Martina Berg ist Chefin von Bogensport Deutschland. Sie schießt Blankbogen, ist DFBV-Trainerin und Autorin von Bogensport-Büchern. Als Fach-Händlerin kennt sie sich auch mit Compound- und Recurvebögen aus. Dies ist ihr Hobbyblog.

Die mobile Version verlassen