Genialer Lagerverwalter: der Eichelhäher

Es dürfte allgemein bekannt sein, dass Eichelhäher (Garrulus glandarius) im Herbst Vorräte ihrer Lieblingsspeisen, nämlich Eicheln und Bucheckern, anlegen. Dies können im Jahr bis zu 2.500 Depots sein, die die schlauen Häher so gut wie alle wiederfinden – selbst unter Schnee. Sie tragen also nicht so stark zur Verbreitung neuer Bäume bei wie Eichhörnchen – diese sind in Bezug auf ihre Lagerstätten wesentlich vergesslicher.

© Lothi – Fotolia.com

Neuere Untersuchungen haben jetzt gezeigt, das die Vögel sogar wissen, wieviel Eicheln sie pro Depot „gebunkert“ haben. Sie fliegen ein Depot genau so oft an, wie es der Zahl der enthaltenen Früchte entspricht. Nie wurde ein Häher beobachtet, der ein bereits leeres Vorratslager besuchte.

Viel erstaunlicher ist jedoch die Tatsache, dass die Tiere das Verfallsdatum verderblicher Nahrung (z.B. Insektenlarven) zu kennen scheinen: so werden Depots, die solche Vorräte enthalten nie besucht, wenn die Verwesung bereits eingesetzt hat.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch bitte in Ihren sozialen Netzwerken – und folgen Sie mir auf meiner Facebookseite!


Über Martina Berg (425 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Kuriose Tierwelt: Genialer Lagerverwalter, der Eichelhäher | Martina Berg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*