Power-Schläfer der Meeres: See-Elefanten

See-Elefanten (Mirounga) sind häufig monatelang ununterbrochen im Meer unterwegs. Forschern ist es nun endlich gelungen, herauszufinden, wie sie bei ihren Streifzügen genug Ruhe bekommen.

Foto: © panthermedia.net – Andreas Müller

Sie schlafen beim langsamen Absinken in die Tiefe. Dabei dauern ihre Schlafphasen etwa 15 Minuten am Stück. Sie drehen sich zum Schlafen auf den Rücken und trudeln dann langsam Richtung Meeresgrund. Das ist energiesparend und die Tiere können dabei nicht nur in Ruhe schlafen sondern auch genüsslich verdauen.

Vor Räubern brauchen die großen Robben dabei auch keine Angst zu haben: ihre Feinde wie Weiße Haie und Schwertwale jagen nur in höheren Meeresschichten.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch bitte in Ihren sozialen Netzwerken – und folgen Sie mir auf meiner Facebookseite!

Lucas Tierwelt

Über Martina Berg (425 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

3 Kommentare zu Power-Schläfer der Meeres: See-Elefanten

  1. Erstaunlich! Immer wieder erstaunlich, was Tiere so alles tun, ohne dass wir was davon mitbekommen. Und wenn, dann erst auf den zweiten Blick.
    Und wieviel ist wohl immernoch vor uns verborgen?
    Aber wie schon Goethe seinerzeit sagte: „Die Natur hat immer Recht“ und deshalb hat wohl auch alles seinen tieferen und berechtigten Sinn.
    LG
    Ira 🙂

  2. Es sind die Kleinigkeiten die mich immer wieder faszinieren. Vielleicht lässt sich aus dieser Art zu schlafen was für stressgeplagte Menschen machen.

    • Das ist überhaupt DIE Idee. Irgendwie schlafend im Meer trudelnd. Wie die neun Monate im Mamaleib 🙂 Aah, das klingt schon richtig entspannend 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*