Ganz langsamer Sex-Marathon

Weinbergschnecken gehören zu den ausdauernsten Liebhabern im Tierreich: ein Liebesakt kann bei Ihnen über 24 Stunden dauern!

Und nicht nur deshalb ist ihr Liebesleben bemerkenswert. Bekanntermaßen sind Schnecken ja Zwitter und so beginnt ihr Paarungsritual mit der Einigung, wer denn diesmal den Mann und wer die Frau „gibt“.

Außerdem praktizieren Weinbergschnecken Sex weitaus häufiger, als es zur Arterhaltung eigentlich notwendig wäre. Man kann sie als ausgesprochen sinnesfreudig bezeichnen – ja vielleicht schon fast als sexsüchtig.

Denn immer dann, wenn es die Witterung erlaubt und sie nicht gerade hungrig sind beschäftigen sie sich recht zärtlich mit der schönsten Sache der Welt.

LiebesreigenFoto: © Martina Berg | www.pferdografen.de

Ein weitere Phänomen ist der sogenannte „Liebespfeil“. Die Schnecke poduziert eine Art Stiletto, nadelspitz und mit scharfen, schneidenden Kanten. Umhüllt ist dieser mit einem hormonhaltigem Schleim der auf die getroffene Schnecke eine deutlich erkennbare aphrodisierende Wirkung hat.

Übrigens wird dieser Pfeil dem Partner regelrecht in den Körper „gestossen“. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wird nicht bei jeder Paarung ein solcher Liebespfeil eingesetzt, da die Schnecke einige Tage braucht um einen neuen Pfeil zu produzieren.

Und wie bereits oben erwähnt, können und wollen Weinbergschnecken ja fast immer!

Mehr Infos über Weinbergschnecken gibt es hier:
Die faszinierende Welt der Weinbergschnecken

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch bitte in Ihren sozialen Netzwerken – und folgen Sie mir auf meiner Facebookseite!



Über Martina Berg (441 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*