Katzenverstecke – am liebsten im Karton

Jeden Tag zaubern Katzen ihren Besitzern ein Lächeln aufs Gesicht. Egal ob mit einer lustigen Grimasse, einer amüsanten Aktion, um ein paar Leckerlis abzustauben oder auch mit einem neuen ausgefallenen Versteck.

In Sachen Verstecke werden Katzen sehr erfinderisch. Sie suchen sich am liebsten ein weiches, gemütliches Plätzchen, in dem sie niemand finden kann. So kann es schnell dazu kommen, dass die hinterste Sockenschublade, der Wäschekorb oder ein kleines Schränkchen in der Abstellkammer besetzt werden. Es geht jedoch auch einfacher – und zwar im Karton.

Wer kennt es nicht? Der Postbote klingelt und der Erste, der an der Tür ist, ist der kleine Racker in der Hoffnung, dass ein neuer Karton geliefert wird. Während das Päckchen angenommen wird platzt der Kleine vor Vorfreude und kann es kaum erwarten bis der Karton endlich ihm gehört. Da ist es sogar zweitrangig, dass soeben gutes Katzenfutter und neue Leckerlis geliefert wurden. Sind die Inhalte endlich ausgepackt, wird der Karton auch schon belagert.

Im ersten Schritt wird der Karton erstmal ausgiebig begutachtet und beurteilt, ob er auch den entsprechenden Ansprüchen gerecht wird. Schließlich handelt es sich hierbei nicht einfach um eine Kiste, sondern vielmehr um einen bequemen Rückzugsort, eine dunkle Höhle oder aber auch um eine tolle Abenteuer-Landschaft, mit der man den größten Spaß haben kann. Sind alle Faktoren erfüllt, wird die beste Position innerhalb des Kartons gesucht. Dabei spielt es keine Rolle wie groß die Kiste ist, denn Karton ist Karton und da muss der Racker hinein, egal wie eng es ist!

Nach der harten Karton-Eroberung besteht die Möglichkeit sich erst einmal so richtig auszuruhen und es sich bei einem ausgedehnten Schläfchen im neuen Versteck so richtig bequem zu machen.

Nachdem das Schmusekätzchen wieder so richtig zu Kräften gekommen ist, kann das Abenteuer Kiste weitergehen – schließlich gibt der Karton weit mehr her als ein gemütliches Rückzugsörtchen. Am meisten Spaß macht es natürlich mit einem zweiten Spielgefährten. So kann man sich beim Versteck- oder Fangspiel so richtig austoben und die Kiste durch das ganze Haus jagen.

Aber warum sind Katzen nur so verrückt nach Kartons?

Zum einen sind Kartons warm und gemütlich und somit der optimale Rückzugsort zum Entspannen. Dies hat vor allem auch gesundheitliche Vorteile für Katzen. Denn bei Katzen, die sich nicht zurückziehen können und dem Stress ausgesetzt bleiben, kann das Immunsystem geschwächt werden. Sie sind dadurch anfälliger für Infektionskrankheiten.

Des Weiteren entspringt das Verstecken in einem Karton dem Instinkt einer Katze. Er gibt ihr Sicherheit und Schutz vor Feinden und sorgt zugleich dafür, dass die Umgebung optimal im Auge behalten werden kann.

Ein weiterer Grund ist die Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten. Man kann in einem Karton nicht nur bequem Schlafen oder tolle Spiele spielen, sondern ihn auch anknabbern oder zur Krallenpflege verwenden. Man merkt also schnell, dass ein Karton ein richtiger „Allrounder“ in Sachen Katzenbeschäftigung ist, mit dem es niemals langweilig wird. Und egal wie klein der Karton auch noch sein mag, er ist immer noch groß genug um ihn zu erobern und es sich darin bequem zu machen.

Die Versteckmöglichkeiten einer Katze sind vielfältig, doch sobald ein neuer Karton in ihrem Revier ist, wird alles andere zweitrangig. Der Karton ist und bleibt wohl das liebste Versteck von den kleinen Rackern. So einfach ist es den vierbeinigen Freund glücklich zu machen!

Über Martina Berg (422 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

1 Kommentar zu Katzenverstecke – am liebsten im Karton

  1. Grins das stimmt. Meine 2 sind auch immer an den unmöglichsten Ecken in der Wohnung. Bis auf den Wäschekorb ist auch alles erlaubt. Aber auf der frischen Wäsche will ich sie dann doch nicht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*