Der Faulste im Tierreich

Eigentlich sollte man ja meinen, dass das Faultier seinen Namen zu Recht trägt und damit den Titel des wahrscheinlich faulsten Säugetiers auf unserem schönen Planet verdient hat. Immerhin hängt es die meiste Zeit seinen Lebens mit dem Rücken nach unten an einem Ast und bewegt sich nur in Zeitlupe durch die Baumwipfel. Nur etwa alle 8 Tage verläßt es diesen Baum, um seine Notdurft zu verrichten. Es hat den langsamsten Stoffwechsel aller Säugetiere und schläft pro Tag sage und schreibe 18 Stunden!

Fressen ist ja soooo anstrengend – Koala – Foto: © Martina Berg

Aber es gibt ein Säugetier, dessen Schlafbedürfnis mit täglich 21 Stunden noch größer ist und damit vermutlich das faulste Tier der Welt ist: der Koala. Seinen Namen erhielt der Kaola von den australischen Ureinwohnern, den Aborigines. Er bedeutet „trinkt nichts“ und tatsächlich trinkt ein Koala so gut wie nie.



Die possierlichen Beuteltiere holen sich nahezu alle Flüssigkeit und alle übrigen benötigten Nährstoffe aus ihrer einzigen Nahrung, den Eukalyptusblättern. Diese Blätter sind extrem ballast- und nährstoffarm. Sie können daher nur überleben, indem sie möglichst energiesparend leben. Und das geht am besten schlafend.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch bitte in Ihren sozialen Netzwerken – und folgen Sie mir auf meiner Facebookseite!


Über Martina Berg (433 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*