Ein Tier als neuer Mitbewohner – worauf sollte man achten?

Für Singles aber auch Familien gehört ein Haustier zum festen Bestandteil des Lebens. Für die Meisten ist das betreuen eines Haustieres essentiell wichtig. Dem neu aufgenommenen Familienmitglied soll es möglichst an nichts fehlen, so dass es sich rundum wohl fühlen kann. Vor der Ankunft des Tieres kann man den bestehenden Haushalt weites gehend vorbereiten, um dies zu gewährleisten.

Foto: fotolia | DoraZett

Die Erste Hilfe-Box

Ein gut geführter Haushalt sollte über einen Erste-Hilfe Kasten verfügen. Wird ein Haushalt nun mit einem Tier erweitert, so empfiehlt es sich ebenso die Notfall Ausrüstung mit einem extra Fach für das Tier zu bestücken. Sie stellen damit sicher, im Ernstfall eine angebrachte Erstversorgung durchführen zu können. Was sind die Bestandteile eines solchen tierischem Erste-Hilfe Kastens? Kompressen, Mullbinden sowie steriles Verbandszeug ergeben die Grundausstattung. Ergänzend kommen Desinfektionsmittel mit Jod und Elektrolyttabletten hinzu. Letztere sollten dem Vierbeiner bei akutem Durchfall verabreicht werden. Um das Set optimal zu bestücken, darf es nicht an einer Zeckenzange, Schere sowie Gummihandschuhen fehlen.

Unnötige Gefahren vermeiden

Grundsätzlich gilt für alle Haustierbesitzer, das Putzmittel, Chemikalien und Medikamente unzugänglich gemacht werden. Vergiftungsanfälle werden somit deutlich verhindert. Es ist ebenso hilfreich schädliche und giftige Zimmerpflanzen zu entsorgen. Insbesondere Katzen vergehen sich gerne am Grünzeug, welches Ihnen unter Umständen nicht bekommt. Gekippte Fenster können für die Stubentiger eine nicht zu verachtende Gefahrenquelle sein. Jedes Jahr sterben Katzen bei dem Versuch, durch ein gekipptes Fenster nach draußen zu gelangen. Diese tragischen Unfälle kann man leicht mit einem speziellen Schutzgitter vermeiden. Dieses Gitter wird ganz einfach in den Rahmen des Fensters geschraubt. Den Balkon sollte man ebenfalls durch ein Netz sichern. Wer einen Garten und Katzen besitzt, sollte Wassertonnen oder auch Brunnen unbedingt verdeckt halten. Katzen können zwar schwimmen, findet eine Rettung jedoch nicht rechtzeitig statt kann das Tier an Entkräftigung sterben.

Hilfreiche Tipps – Ratgeber zum Thema Tiersicherheit

Für ausführliche Informationen, was es beim Einzug eines Tieres zu beachten gibt, wie man dieses artgerecht betreut und was es beim Zusammenleben zu bedenken gibt, erfährt man im lehrreichen Ratgeber E-Book.

Merken

Merken

Über Martina Berg (425 Artikel)
Fotografin, Autorin, Bloggerin, Bogenschützin und Antiquarin aus dem Lipperland. Mein Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte steht rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*