Der Teufel ist ein Eichhörnchen

„Keine Angst, da kann nichts passieren. — Wer weiß! Der Teufel ist ein Eichhörnchen.

Dieses Sprichwort haben Sie sicherlich auch schon einmal gehört. Doch woher stammt es und was soll es bedeuten?

Und das soll der Teufel sein? - © natureimmortal - Fotolia.com

Und das soll der Teufel sein? – © natureimmortal – Fotolia.com

Der Teufel und damit das Unglück kann sich auch in ganz kleinen, netten und scheinbar harmlosen Dingen verstecken. Die Redewendung mahnt also zur Vorsicht und drückt Mißtrauen aus.



Schon seit dem Mittelalter sahen abergläubische Christen in einem Eichhörnchen ein Symbol des Teufels. Dies lag vermutlich an der großen Wendigkeit dieser possierlichen Tiere und an der roten Fellfarbe.

Im Volksglaube heißt es, der Teufel nimmt die Gestalt eines unverdächtigen Eichhörnchens an, um die Menschen vom rechten (Glaubens-)Weg abzubringen. So soll der rote Geselle beispielsweise die Gläubigen aufhalten, damit sie den sonntäglichen Gottesdienst versäumen.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch bitte in Deinen sozialen Netzwerken – und folge mir auf meiner Facebookseite!



Über Martina Berg (447 Artikel)
Bogenschützin, Antiquarin, Bloggerin und Fotografin aus dem Lipperland. Bogenschützen finden auf www.bogensport-deutschland.de interessante Informationen und Bogensport-Artikel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.